20.11.2013: Subsahara Afrika: Welche Agenda für den neuen Bundestag und die neue Bundesregierung? Berlin

20.11.2013: Subsahara Afrika: Welche Agenda für den neuen Bundestag und die neue Bundesregierung? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) und dem Berliner Afrikahaus ein

Subsahara Afrika: Welche Agenda für den neuen Bundestag und die neue Bundesregierung?

Mittwoch, 20. November 2013 um 18:00 Uhr im Afrikahaus
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße)

ReferentInnen:

  • Günter Nooke (Persönlicher Afrikabeauftragter der Bundeskanzlerin)
  • Dr. Stephan Klingebiel (Leiter Abteilung „Bi- und Multilaterale Entwicklungspolitik“, Deutsches Institut für Entwicklungspolitik)
  • Dr. Salua Nour (Privatdozentin, Otto-Suhr-Institut / FU Berlin)
  • Manfred Öhm (Leiter Afrika-Referat, Friedrich-Ebert-Stiftung)

Moderation: Andreas Baumert (INISA e.V.) 

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einladung:Einladung-AK_Afrikaagenda_20_November_2013.pdf

Weiterlesen
  8501 Hits
8501 Hits

06.11.2013: Wahlen in Madagaskar – mehr als die Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung? Berlin

06.11.2013: Wahlen in Madagaskar – mehr als die Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und dem Berliner Afrikahaus ein

Wahlen in Madagaskar – mehr als die Rückkehr zur verfassungsmäßigen Ordnung?

 

Mittwoch, 6. November 2013 um 19:00 Uhr im Afrikahaus
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße)

Referent: Merin Abbass (Referent Südliches Afrika, Friedrich-Ebert-Stiftung)

Diskutanten:

  • Arne Hartig (Länderreferent Madagaskar, Auswärtiges Amt)
  • Dr. Seta Velontrova (Vary Lango e.V.)

Moderation: Andreas Baumert (INISA e.V.)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einladung: Einladung-AK_Madagaskar_6_November_2013.pdf

Weiterlesen
  8136 Hits
Markiert in:
8136 Hits

"Afrika Süd" Okt./Nov 2013 42. Jg. Nr. 5

Inhalt

EDITORIAL: IM UNRUHEZUSTAND ZWISCHEN KRIEG UND FRIEDEN Kommentar von Gottfried Wellmer zu den Attacken der Renamo in Mosambik.

MOSAMBIK

STABILITÄT GEFÄHRDET? Die Renamo hat das 1992 geschlossene Friedensabkommen aufgekündigt, Oppositionsführer Dhlakama droht mit Krieg und lässt seine Leute im Zentrum des Landes Überfälle gegen Polizeistationen durchführen. Fredson Gullengue zu den Hintergründen des Konflikts.

WAHLEN WERFEN IHRE SCHATTEN Im November werden in Mosambik neue Stadträte, nächstes Jahr der Staatspräsident neu gewählt. Ein Grund für die Unzufriedenheit der Renamo-Opposition ist die Zusammensetzung der Wahlkommission. Von Gottfried Wellmer.

TANSANIA

BEDROHTE PRESSEFREIHEIT Tansanias Journalisten verlangen die Unabhängigkeit der Medien. Positive Urteile über die transparente Politik der Regierung vernachlässigen die bedrohte Pressefreiheit und Gewalt gegen Journalisten, schreibt Nizar Visram.

GIFTIGE PLACKEREI Viele tausend Kinder arbeiten unter menschenunwürdigen Umständen im gefährlichen Goldbergbau Tansanias und ruinieren ihre Gesundheit, wie eine Studie von Human Rights Watch dokumentiert.

SAMBIA

GROSSARTIG UND ERFÜLLEND? Das Geschäft mit privaten Hilfseinsätzen boomt. Allein in Sambia hat der Marktführer African Impact im vergangenen Jahr 25 Prozent Wachstum verzeichnet. Doch viele Freiwillige stellen sich die Frage nach dem Sinn ihrer Arbeit. Nikolai Link hat sie besucht.

NAMIBIA

!NAMI#NUS ODER LÜDERITZBUCHT? In Namibia wurden Orte und Provinzen umbenannt. Heftig umstritten ist dabei die Umbenennung von Lüderitzbucht in die Nama-Sprache !Nam#Nus – Ort zum Niederlassen. Von Reinhart Kößler.

CAPRIVI-AUFSTAND 1999 Der Caprivi-Zipfel im äußersten Nordosten Namibias hat in den letzten Jahren an strategischer Bedeutung gewonnen. Da lohnt sich ein Rückblick auf den Caprivi-Aufstand von 1999 und seine Folgen. Von Carina Heinekamp und Thomas Christiansen.

SÜDAFRIKA

GEFAHR DURCH FRACKING Südafrika hat einen hohen Energiebedarf und bereitet deshalb die Erschließung der Schiefergase durch die sog. Fracking-Methode vor. Ein gefährliches Spiel, meint David Fig, der auch die Ausgrenzung der Zivilgesellschaft bei dieser Entscheidung kritisiert.

SÜDAFRIKA/SIMBABWE

FLUCHT UND MIGRATION Bis zu zwei Millionen Menschen sind im letzten Jahrzehnt aus Simbabwe nach Südafrika ausgewandert. Rita Schäfer über die Kontroversen, die in Südafrika über die Einwanderer aus dem Nachbarland geführt werden.

SÜDLICHES AFRIKA

COMRADE BOB IM „PALAST DER FREUNDSCHAFT“ Im August fand in Malawi der 33. SADC-Gipfel statt. Simbabwes Präsident Mugabe gelang es dabei, seinen Wahlsieg von den SADC-Staatschefs absegnen zu lassen. Die Geschäftsführung wird zum ersten Mal von einer Frau bekleidet. Phillip M. Goldberg und W.-Christian Peters berichten.

LANDANEIGNUNG IM SÜDLICHEN AFRIKA Landaneignungen im südlichen Afrika werden vor allem aus politischer und ideologischer Perspektive geführt. Oft werden dabei die unterschiedlichen Investitionsmodelle und Praktiken der Großfarmer übersehen. Von Mathieu Boche und Ward Anseeuw.

SWASILAND „WIR BRAUCHEN INTERNATIONALE AUFMERKSAMKEIT“ Seit Jahrzehnten engagieren sich Menschen und Organisationen in Swasiland für eine Demokratisierung. Anlässlich eines Besuchs in Berlin sprach Frank Gries mit drei Vertretern der Demokratiebewegung.

Weiterlesen
  6186 Hits
6186 Hits

15.10.2013: Somalia – Peace at last? Berlin

15.10.2013: Somalia – Peace at last? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Berliner Afrikahaus ein

Somalia – Peace at last?


Dienstag, 15. Oktober 2013, 19:00 – 21.00 Uhr im Berliner Afrikahaus
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin.

ReferentInnen:

  • Dr. Annette Weber (Leiterin Forschungsgruppe Mittlerer Osten und Afrika, Stiftung Wissenschaft und Politik, SWP)
  • Dr. Philipp Rock (Referent für Sudan, Südsudan und Somalia, Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusamenarbeit und Entwicklung, BMZ)
  • Mustafa Ismail (Governance and Development Consultant)

Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur der Zeitschrift "Entwicklungspolitik")

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einladung: Einladung-Afrikakreis_Somalia_15-Oktober-2013.pdf

Weiterlesen
  8381 Hits
Markiert in:
8381 Hits

12.10.2013: Vorstandssitzung in Berlin

Liebe Mitglieder, liebe Afrikainteressierte,

die nächste INISA Vorstandssitzung findet im Oktober in Berlin statt.

Termin: Samstag, 12. Oktober 2013 von 12.00 bis 17.00 Uhr
Ort: auf Anfrage

Wir würden uns freuen, viele Mitglieder und natürlich auch interessierte Gäste begrüßen zu können.

Bitte melden Sie sich bis zum 10. Oktober 2013 bei uns an unter info@inisa.de

Viele Grüße,
für den Vorstand

Andreas Baumert
INISA e.V.

Weiterlesen
  5923 Hits
5923 Hits

10.09.2013: Is Good Governance good for Development? – The real Challenges for African governance, Berlin

10.09.2013: Is Good Governance good for Development? – The real Challenges for African governance, Berlin

The Initiative Southern Africa (INISA) and the Society for International Development (SID-Berlin) cordially invite you in cooperation with the Afrikahaus to the next Berliner Afrikakreis:

Is Good Governance good for Development? – The real Challenges for African governance

 

Tuesday, 10. September 2013, 18:30 – 20:00 Uhr Afrika-Haus
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin (U-Bahn: Turmstr.) 

Speaker: Dr. David Booth (Overseas Development Institute, London, former Director of the Africa Power and Politics Programme 2007-2012)

Discussant: Dr. Julia Leininger (German Development Institute DIE)

Chair: Rene Gradwohl (Initiative Südliches Afrika, INISA e.V.)

The discussion will be in English. No registration necessary

Invitation: invitation_african-governance_100913.pdf

Weiterlesen
  8779 Hits
Markiert in:
8779 Hits

06.09.2013: "Africa's rise in The Economist's eyes", Berlin

06.09.2013: "Africa's rise in The Economist's eyes", Berlin

The Initiative Southern Africa (INISA) and the German Africa Foundation cordially invite you to

"Africa's rise in The Economist's eyes"

Friday, 6th of September, 16h30
Conference room of the German Africa Foundation, Ziegelstr. 30, 10117 Berlin

 

Panelists:
Oliver August, The Economist's Africa Editor and author
Dr. Yaw Ofosu-Kusi, Social Economics Professor and Director of the Office of International Affairs, University of Education, Winneba, Ghana
Japheth Omojuwa, Blogger and Editor of AfricanLiberty.org, Nigeria

Chair: Rene Gradwohl (INISA e.V.)

Conference language will be English.

Invitation: Invitation_Africa-s-rise-in-The-Economist-s-eyes.pdf

Weiterlesen
  8374 Hits
Markiert in:
8374 Hits

29.08.2013: Zimbabwe nach den Wahlen, Berlin

29.08.2013: Zimbabwe nach den Wahlen, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Berliner Afrikahaus ein:

Thema: Zimbabwe nach den Wahlen


Donnerstag, 29. August 2013, 19:00 – 21.00 Uhr im Berliner Afrikahaus 
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin, ein.

Referenten:     

  • Matthias Veltin (Leiter des Referats 320: Afrikanische Union, Südliches Afrika, Große Seen, Auswärtiges Amt)
  • Sergio Grassi  (Referent Südliches Afrika, Friedrich-Ebert-Stiftung)
  • Heiko Schwiderowski (Leiter des Referats Afrika, Deutscher Industrie- und Handelskammertag e.V.)    

Moderation:     Frank Gries (INISA e.V.)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Einladung: Einladung-Afrikakreis_Zimbabwe_29-August-2013.pdf

Weiterlesen
  8458 Hits
8458 Hits

"Afrika Süd" Juni,Juli 2013, 42. Jg. Nr. 3

Inhalt

Editorial

Ein Mensch in der Revolte Anmerkung von Hein Möllers zum 95. Geburtstag Nelson Mandelas.

Südafrika

Mandela Mandela, der Mann und der Mythos Zum Hype um die Ikone Nelson Mandela, der zum vierten Mal in wenigen Monaten ins Krankenhaus eingeliefert wurde, macht sich Terry Bell seine Gedanken.

100 Jahre Landgesetz Am 19. Juni 1913 verabschiedete das Parlament der südafrikanischen Union den Natives' Land Act. Rita Schäfer erinnert an die verhängnisvollen Folgen der Landenteignungen in Südafrika.

Simbabwe

Parteiinterne Dynamiken Im Vorfeld der Wahlen in Simbabwe prägen parteiinterne Machtkämpfe sowohl die Zanu-PF als auch die MDC-T. Der Bericht der International Crisis Group bemängelt die fehlende Demokratie in beiden Parteien.

Mosambik

Dhlakamas Flucht nach vorn Mit Anschlägen und Straßenblockaden im Zentrum Mosambiks verschafft sich die oppositionelle Renamo um ihren angeschlagenen Chef Afonso Dhlakama Gehör. Tabea Behnisch fasst die Meldungen über die blutigen Kämpfe zusammen.

Presse unter wachsendem Druck Mosambiks Presse gilt als frei von politischer Einflussnahme. Doch zunehmende Kontrolle und politische Zensur durch Lokalverwaltungen bedrohen die Pressegesetze des Landes. Von Tomas Vieira Mario.

Namibia

Eine Schule im Sand Die San sind als hervorragende Spurenleser bekannt. In der Tracker-Schule von Louis Liebenberg im westlichen Caprivi wird dieses Wissen weitergegeben. Von Steve Felton.

Eine Chance für den Caprivi? Über fünf Länder erstreckt sich die Kavango Zambesi Transfrontier Conservation Area. Der Caprivi mit seiner Artenvielfalt liegt im Herzen des Naturparks. Über die Chancen von Namibias abgelegener Provinz berichten Carina Heinekamp und Thomas Christiansen.

Angola

Unerfüllte Versprechen Ein knappes Jahr nach den letzten Wahlen in Angola wartet die Bevölkerung immer noch auf die Umsetzung der vollmundigen Wahlversprechen. Silvia Croese zeigt das u.a. am gescheiterten Wohnprogramm der Regierung auf.

Madagaskar

Ein Neustart ist überfällig Die Krise in Madagaskar dauert an. Hoffnungen werden auf die Präsidentschaftswahlen gesetzt, die Ende August stattfinden sollen. Bob Dewar, Simon Massey und Bruce Baker berichten.

DR Kongo

Der Fall Danzer Gegen einen leitenden Mitarbeiter der Danzer-Gruppe ermittelt die Tübinger Staatsanwaltschaft. Danzer hat Verbrechen der kongolesischen Armee auf dem Operationsgebiet der Firma in der DR Kongo nicht verhindert. Von Anna von Gall.

Südliches Afrika

Wasser trennt - Wasser verbindet Wasserkonflikte im südlichen Afrika werden mit länderübergreifender Zusammenarbeit angegangen. Frank-Kürschner-Pelkmann weist darauf hin, dass es dabei keine Alternative zum nachhaltigen Umgang mit dem knappen Gut Wasser geben darf.

Tod in Ndola Vor 50 Jahren starb der zweite UN-Generalsekretär Dag Hammarskjöld bei einem Flugzeugabsturz in der Minenstadt Ndola. Eine unabhängige private Kommission von Juristen hat den Fall neu aufgerollt. Von Henning Melber.

Weiterlesen
  6435 Hits
6435 Hits

13.06.2013: Neue Perspektiven für die afrikanische Landwirtschaft? Die EU reformiert ihre Agrarpolitik, Bewrlin

13.06.2013: Neue Perspektiven für die afrikanische Landwirtschaft? Die EU reformiert ihre Agrarpolitik, Bewrlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung ein:

Neue Perspektiven für die afrikanische Landwirtschaft? Die EU reformiert ihre Agrarpolitik

 

Donnerstag, 13. Juni 2013 um 19:00 Uhr,
auf der Beletage der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstraße 8, 10117 Berlin

Referenten:

  • Dr. Dietrich Guth (Abteilungsleiter EU-Politik, Internationale Zusammenarbeit, Fischerei, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz)
  • Prof. Dr. Theo Rauch (Institut für Geographische Wissenschaften, Freie Universität Berlin) 
  • Alfons Üllenberg (Agrarökonom, Otto-Suhr-Institut, Freie Universität Berlin)

Moderation: Silvia Bender (Referentin, Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen)

Weiterlesen
  8428 Hits
8428 Hits

31.05.-02.06.2013: Länderseminar Madagaskar, Würzburg

31.05.-02.06.2013: Länderseminar Madagaskar, Würzburg

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

die Gesellschaft für Politische Bildung e.V. lädt in Kooperation mit der INISA e.V. zum Seminar ein:

Thema: Länderseminar Madagaskar
Freitag, 31. Mai bis Sonntag 2. Juni 2013, Akademie Frankenwarte Würzburg

Seminarleitung: Homaira Mansury, Dozentin, Würzburg
Andreas Baumert, INISA e.V., Leipzig

Referent/innen: 

Antonia Witt, Politikwissenschaftlerin, Universität Bremen
Merin Abbass, Referat Afrika, Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
Prof. Dr. Jörg Ganzhorn, Zoologe, Universität Hamburg
Dr. Jan Barkmann, Dep. für Agrarökonomie und rurale Entwicklung, Universität Göttingen
Lea Oldenburg, Zaza Faly e.V., Berlin
Roswitha Kohlhaas-Krebs, Reiseveranstalterin, Heimsheim

Madagaskar ist ein Land, das nicht nur wegen eines gleichnamigen Animationsfilms Beachtung verdient. Berichte über „Landraub im Naturparadies“ und ein Putsch 2009 mit weiterhin unklaren Regierungsverhältnissen lohnen eine nähere Auseinandersetzung. In diesem Seminar bieten wir einen differenzierten Blick auf das Land, beispielsweise auf die politische Situation, die Konsequenzen landwirtschaftlicher Großinvestitionen und den Umweltschutz.

Foto: Vezofischer Madagaskar© alexjaus 

Programm download

Lesetipps zum Seminar

Weiterlesen
  9036 Hits
9036 Hits

15.05.2013: Tradition vs. Modernität - Die Durchsetzung der Menschenrechte im südlichen Afrika, Berlin

15.05.2013: Tradition vs. Modernität - Die Durchsetzung der Menschenrechte im südlichen Afrika, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und und das Referat Afrika der
Friedrich-Naumann-Stiftung laden Sie herzlich ein:

Tradition vs. Modernität - Die Durchsetzung der Menschenrechte im südlichen Afrika

 

Mittwoch, 15. Mai 2013 um 14:00 Uhr in das Humboldt Carré
Behrenstraße 42 10117 Berlin (Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln U-Bahn „Fanzösische Straße“)

Moderation: Oliver Ramme (freier Journalist) & Katja Manuela Egger (Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit)

Referenten/Diskutantinnen: u.a. Dr. Irmgard Schwaetzer (Mitglied des Vorstands, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit), Gerhart Baum (Bundesinnenminister a. D.), Alice Mogwe (Direktorin, DITSHWANELO, Botswana), Jackson Mpoperi (Jurist, LRF, Simbabwe), Judith Mulenga (Direktorin, ZCEA, Sambia), Harold Sungusia (Jurist, LHRC, Tansania), Chantal Uwimana (Regionalbeauftragte für Subsahara-Afrika Transparency International) Egon Kochanke (Botschafter, Regionalbeauftragter für Subsahara-Afrika und Sahel im Auswärtigen Amt (angefragt)
Veranstaltungssprachen: Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung.

Einladung: Einladung_Menschenrechtskonferenz_15052013.pdf

Weiterlesen
  8786 Hits
8786 Hits

03.04.2013: Shifting Balance of Power? – The Politics of the Nile, Berlin

03.04.2013: Shifting Balance of Power? – The Politics of the Nile, Berlin

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

The Initiative Southern Africa (INISA) and the Society for International Development (SIDBerlin) cordially invite you in cooperation with the Afrika-Haus to the next Berliner Afrikakreis:

Shifting Balance of Power? – The Politics of the Nile

Wednesday, 03. April 2013, 19:00 – 21:00 Afrika-Haus Berlin
Bochumer Str. 25, 10555 Berlin (U-Bahn: Turmstr.)

Speaker: Berhanu Belachew (Head of Department of Geography, Kotebe College, University of
Addis Ababa)
Tobias von Lossow (Research Assistant to the Director, Stiftung Wissenschaft und Politik)

Chair: Christian Arndt (Society for International Development, Berlin-Chapter)

The discussion will be in English. No registration necessary

Invitation: Afrikakreis_Nile_water_politics.pdf

Weiterlesen
  8601 Hits
Markiert in:
8601 Hits

"Afrika Süd", März/April/Mai 2013, 42. Jg., Nr. 2

Inhalt

EDITORIAL- AUFBRUCH IN SIMBABWE? Ein Kommentar von Hein Möllers zum erfolgreichen Referendum über die neue Verfassung Simbabwes

SÜDAFRIKA

NEUER BESEN ODER ZUMAS SCHACHZUG? Cyril Ramaphosa ist der neue Vizepräsident des ANC. Ob er in der Partei etwas verändern kann, hängt sehr von seinem Verhältnis zu Präsident Jacob Zuma ab, meint William Gumede.

EIN GEBORSTENES DACH Der größte Dachverband der südafrikanischen Gewerkschaften Cosatu ist aus der Spur. Die Führung ist gespalten, die Basis sieht sich immer weniger vertreten. Von Hein Möllers.

SIMBABWE

"IN MARIKANA LIEF VIELES FALSCH" Südafrikas Bergbaugewerkschaftschef Frans Baleni äußert sich in einem Gespräch mit Armin Osmanovic über das Verhältnis zum ANC, die Krise im Bergbau und die Energiepolitik.

SÜDAFRIKA

ETHNO-RAGGA AND SOUL- Nkulee Dube ist ein neuer Stern an Südafrikas Reggae-Himmel. Andreas Nöthen stellt die Musikerin vor. [mehr]

MOSAMBIK

DIE LANGMÜTIGEN ORGANISIEREN Ausdauer und Geduld zeichnet sie aus, die Hausangestellten in Mosambik. Ruth Castel-Branco zeigt am Beispiel von Albertina die prekären Arbeitsverhältnisse und die Mühen der Organisierung.

ANGOLA

KONTROLLE DURCH AUFKAUF Angolas Medien werden weitgehend von der Regierung kontrolliert. Kritische Privatmedien werden einfach durch dubiose regierungsnahe Privatfirmen aufgekauft und auf Linie gebracht. Jose Gama berichtet.

NAMIBIA

WAS LÄUFT FALSCH IM "LAND OF THE BRAVE"? Die Sozialindikatoren in Namibia sehen düster aus. Der Großteil der Bevölkerung lebt in einer harten Realtität, die mit der touristischen Parallelwelt der meisten Besucher des Landes wenig zu tun hat. Thomas Christiansen berichtet.

EINE LEIDIGE GESCHICHTE Die deutsch-namibische Vergangenheit verleitet deutsche Diplomaten und Politiker immer noch zu merkwürdigen Reaktionen, meint Henning Melber.

"DAS WORT VÖLKERMORD MACHT DIE DEUTSCHEN NERVÖS" Mit dem namibischen Parlamentarier Anton von Wietersheim unterhielt sich Rolf-Henning Hintze.

DR KONGO/RUANDA

DER KRIEG NÄHRT SEINE VÄTER Der Krieg an den Großen Seen hat viele Väter und Nutznießer. Zu den größten gehört die Regierung Ruandas. Von Kris Berwouds.

AFRIKA: AU

WER FINANZIERT DIE AU? Die Afrikanische Union braucht eine solide Finanzierung, um die Einheit des Kontinents und die Integration ihrer Mitgliedsstaaten voranzutreiben. Janah Ncube und Achieng Maureen Akena möchten eine selbstbestimmtere AU sehen.

SÜDAFRIKA: APARTHEID-GESCHICHTE

SIR SIDNEY KENTRIDGE UND WILLIAM KENTRIDGE Der Künstler William Kentridge und ein Vater Sir Sydney Kentridge kämpften auf ihre je eigene Art gegen die perfide Rassentrennung in Südafrika. Beide waren Gast einer Fotoausstellung zur Geschichte der Apartheid im Haus der Kunst in München. Rita Schäfer berichtet.

Weiterlesen
  6274 Hits
6274 Hits

10.04.2013: Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden? Berlin

10.04.2013: Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

hiermit laden wir Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) in Kooperation mit dem Afrikahaus ein:

Motor sozio-ökonomischer Entwicklung – Was ist aus NEPAD und APRM geworden?

 

Mittwoch, 10. April 2013 um 19:00 Uhr im Afrikahaus,
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße), ein.

Referent: Gerald Duda (GIZ, Leiter des Vorhabens Unterstützung für panafrikanische Institutio-nen in Südafrika, SPAI)
Diskutantin: Dr. Uschi Eid (Stellv. Präsidentin Deutsche Afrika Stiftung, Parl. Staatssekretärin a.D. im BMZ)

Moderation: Elmar Frank (Geschäftsführer Deutsche Afrika Stiftung)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Weiterlesen
  8603 Hits
Markiert in:
8603 Hits

23.03.2013: INISA Mitgliederversammlung, Hannover

Liebe Mitglieder, liebe Afrikainteressierte,

die nächste INISA Mitgliederversammlung findet im März in Hannover statt.

Termin: Samstag, 23. März 2013 von 13.00 bis 17.00 Uhr
Ort: FZH Lister Turm Walderseestraße 100; 30177 Hannover

Wir würden uns freuen, viele Mitglieder und natürlich auch interessierte Gäste begrüßen zu können.

Bitte melden Sie sich bis zum 20. März 2013 bei uns an unter info@inisa.de

Viele Grüße,
für den Vorstand

Andreas Baumert
INISA e.V.

Einladung zur Mitgliederversammlung, Hannover, 23.3.2013
*
© SG- design - Fotolia.com

 

 

 

Weiterlesen
  6094 Hits
6094 Hits

27.02.2013: Südafrika: Quo Vadis? Der ANC nach Mangaung und die Zukunft der Demokratie, Berlin

27.02.2013: Südafrika: Quo Vadis? Der ANC nach Mangaung und die Zukunft der Demokratie, Berlin

Liebe Afrikainteressierte,

die Initiative Südliches Afrika (INISA) und die Heinrich Böll Stiftung laden Sie sehr herzlich zur Podiumsdiskussion ein:

Thema: Südafrika: Quo Vadis? Der ANC nach Mangaung und die Zukunft der Demokratie

 

 

Mittwoch, 27. Februar 2013 um 19.00 - 21.30 Uhr, in der Heinrich Böll Stiftung
Beletage der Heinrich Böll Stiftung (kl. Saal 1), Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Referenten:

Songezo Zibi, Mitbegründer der „Midrand Group“, neugegründeter Think Tank, Midrand Nomboniso Gasa politische Beraterin für Gender-Politik und Kultur, Johannesburg
Itumeleng Mahabane, Wirtschaftsexperte und Kolumnist, Johannesburg

Moderation: Layla Al-Zubaidi, Leiterin des Büros der Heinrich-Böll-Stiftung, Kapstadt

Sprache:    Englisch/Deutsch mit Simultanübersetzung

Weiterlesen
  9136 Hits
Markiert in:
9136 Hits

21.02.2013: Äthiopien nach Meles Zenawi – Liberalisierung oder Kontinuität? Berlin

21.02.2013: Äthiopien nach Meles Zenawi – Liberalisierung oder Kontinuität? Berlin

Liebe Afrikainteressierte,
die Initiative Südliches Afrika (INISA) und der Society for International Development (SID-Berlin) laden Sie sehr herzlich zum nächsten Berliner Afrikakreis:

Thema: Äthiopien nach Meles Zenawi – Liberalisierung oder Kontinuität?

 

Donnerstag, 21. Februar 2013 um 19:00 Uhr im Afrikahaus 
Bochumer Straße 25, 10555 Berlin (U-Bahn Turmstraße)

Referent: Prof. Dr. Stefan Brüne (Hiob-Ludolf-Gastprofessor, Asien-Afrika-Institut, Universität Hamburg)

Diskutant: Holger Krämer (Stv. Leiter des Referats 322 - Horn von Afrika, Ostafrika, Sudan - Auswärtiges Amt)

Moderation: Dr. Konrad Melchers (ehem. Chefredakteur „Entwicklungspolitik“)

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weiterlesen
  8867 Hits
8867 Hits

31.01.2013: Frieden, Sicherheit und Demokratie - wie weiter mit der Afrikanischen Union? Berlin

31.01.2013: Frieden, Sicherheit und Demokratie - wie weiter mit der Afrikanischen Union? Berlin

Sehr geehrte Afrikainteressierte,

das GIGA German Institute of Global and Area Studies und der Berliner Afrikakreis der Initiative Südliches Afrika (INISA) sowie der Society for International Development (SIDBerlin) laden ein:

Frieden, Sicherheit und Demokratie - wie weiter mit der Afrikanischen Union?

 

Donnerstag, 31. Januar 2013, 18:00 bis 19:30 Uhr GIGA Berlin-Büro
Friedrichstraße 206 (Eingang Zimmerstraße), 10969 Berlin

Referent: Prof. Dr. Ulf Engel (Institut für Afrikanistik, Universität Leipzig; Berater des AU Department of Peace and Security)

Diskutant: Matthias Veltin (Auswärtiges Amt, Leiter des Referats 320: Afrikanische Union, Südliches Afrika, Große Seen)

Moderation: Andreas Baumert (Vorsitzender von INISA)

Weiterlesen
  9690 Hits
9690 Hits

"Afrika Süd" Jan/Feb 2013, 42. Jg. Nr. 1

Inhalt

EDITORIAL

NEUES ALTES AUS NAMIBIA Ein Kommentar von Henning Melber zum Swapo-Parteikongress Ende 2012

SÜDAFRIKA

ALLE ZEICHEN AUF: WEITER SO Der ANC hat bei den Wahlen zur Parteiführung im Dezember 2012 Staatspräsident Zuma als Vorsitzenden bestätigt. Neuer Partei-Vize ist mit Cyril Ramaphosa ein Altbekannter. Ringo Raupach berichtet.

NACH DEN STREIKS - RATLOSIGKEIT Die Streiks der Arbeiterinnen und Arbeiter auf den Farmen und Plantagen im Westkap sind zu Ende. Ihre Ziele konnten die Streikenden nicht erreichen, sie sind zum Spielball politischer Interessen geworden, wie Benjamin Fogel meint.

GENTECHNIK DIENT NICHT DER NAHRUNGSSICHERHEIT Südafrika hat als erstes Land in Afrika 1997 den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen genehmigt. Über die Herausforderungen und den Widerstand gegen die Grüne Gentechnik sprach Andreas Bohne mit Mariam Mayet vom African Centre for Biosafety.

NAMIBIA

POLITISCHE ZÄSUR: TEAM HAGE Die Swapo hat mit Hage Geingob ihren nächsten Präsidentschaftskandidaten gekürt und die Weichen für die Ära nach Präsident Hifikepunye Pohamba gestellt. Henning Melber über den fünften Parteikongress der Swapo.

POLITISCHE ENERGIE GEFRAGT Namibia hat ein großes Potenzial für erneuerbare Energien. Pläne für die Nutzung liegen vor, doch die Regierung setzt auf konventionelle Großprojekte und liebäugelt mit der Kernenergie, wie Bertchen Kohrs schreibt.

MOSAMBIK

INVESTOREN AUF DEM HOLZWEG Eine Gemeinde im Norden Mosambiks wehrt sich gegen den Ausverkauf ihres Landes Die Menschen leben von der kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Nun soll ihr Land an einen Konzern verkauft werden. Von Christine Wiid.

"TERRAS BARATAS" Mosambik lockt kommerzielle Farmer mit billigem Land. Mit dem Mega-Projekt ProSavana exportiert Brasilien sein Agrarmodell samt Widersprüchen nach Afrika. Ute Sprenger zeigt auf, dass sich Widerstand gegen das Landgrabbing formiert.  

SAMBIA

THE MORE THINGS CHANGE... Michael Sata ist seit Ende 2011 Staatspräsident von Sambia. Die Erwartungen waren hoch, doch viel hat sich in Sambia seither nicht geändert. Peter Meyns hat das erste Jahr unter Sata genauer betrachtet.

MALAWI

ZWISCHEN FRAGMENTIERUNG IM INNEREN UND DRUCK VON AUSSEN Seit April 2012 hat Malawi eine Präsidentin. Die ersten Monate der Präsidentschaft von Joyce Banda hat sich Martin Ott angeschaut.

MIT DEM ALTER TAUCHT DAS KROKODIL IN VIELE TEICHE Positive Geschichten aus Afrika finden selten den Weg in westliche Medien. Und doch gibt es sie, wie Steven Sharra am Beispiel Heranwachsender in Malawi zeigt.

LESOTHO

FRIEDLICHE MACHTABLÖSUNG IM KÖNIGREICH Lesothos Premierminister Mosisili hatte zwar im Mai letzten Jahres die Wahlen gewonnen, doch das Königreich wird seither von Tom Thabane mit einer Koalition regiert. Brigitte Reinhardt über eine friedliche Machtablösung.

JETZT BESTELLEN? KONTAKT ZUR ISSA



Weiterlesen
  6189 Hits
6189 Hits

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.