31.10.-02.11.2014: Zwischen neuen Netzen und Zensur - Medien in Mosambik, Berlin

31.10.-02.11.2014: Zwischen neuen Netzen und Zensur - Medien in Mosambik, Berlin

 Liebe Afrikainteressierte,

der KoordinierungsKreis Mosambik (KKM) lädt Sie in Zusammenarbeit mit der Initiative Südliches Afrika (INISA e.V.) herzlich zu folgender Veranstaltung ein:

Zwischen neuen Netzen und Zensur - Medien in Mosambik

 

31.Oktober – 2.November 2014, WannseeFORUM, Hohenzollernstraße 14, 14109 Berlin

Die Tagungskosten, einschließlich Übernachtung und Verpflegung, betragen 50 Euro (30 Euro ermäßigt)

2014-10-31-INISA-KKM-Medien-in-Mosambik-v3.pdf

Medien spielen eine entscheidende Rolle bei dem Aufbau bzw. der Unterstützung einer aktiven Zivilgesellschaft. In der Bewertung des African Media Barometer erhielt Mosambik 2011 für seine Pressefreiheit eine 3,1 von 5 möglichen Punkten. Die Meinungsfreiheit ist durch die Verfassung zwar garantiert, doch einer besseren Bewertung steht eine undemokratische Rundfunkgesetzgebung, zunehmende Verleumdungsklagen von Politiker_innen gegen Journalist_innen und die Kontrolle über staatseigene Zeitungen im Wege.

 

Seit einigen Jahren ist eine immer stärker werdende politische Kontrolle über öffentliche und staatliche Medien bemerkbar. Gleichzeitig sind in den letzten Jahren einige neue Medien entstanden, die stark mit digitalen Formaten arbeiten und dadurch neue Zugänge schaffen. Vor dem Hintergrund der Wahlen wird auf dem Seminar die Rolle der Medien in Mosambik beleuchtet, v.a. in Hinblick auf ihren Beitrag zur Demokratisierung.

Einige der Fragen, die wir diskutieren möchten, lauten: Wie ist die aktuelle Situation der Medien in Mosambik? Welche Rolle spielen die Medien beim Aufbau und der Unterstützung einer aktiven Zivilgesellschaft? Welche Chancen und Herausforderungen birgt die Digitalisierung für die demokratische Entwicklung Mosambiks? Inwieweit sind die neuen Medien auch eine Chance für einen verstärkten Süd-Nord-Dialog und können in der Partnerschaftsarbeit genutzt werden? Borges Nhamire, Journalist und tätig beim Centro de Integridade Pública (CIP) wird als Gast aus Mosambik am Seminar teilnehmen.

Das Seminar lädt Engagierte der Solidaritäts- und Partnerschaftsarbeit, Mosambikinteressierte und besonders herzlich auch Mosambikaner_innen ein, um sich auszutauschen und Perspektiven der kritischen Solidarität zu finden.

Anmeldung per Mail, Fax oder Post:

KoordinierungsKreis Mosambik (KKM) August-Bebel-Str. 16-18 33602 Bielefeld
Tel.: 0521 - 12 47 42, Fax: 0521 – 6 49 75 E-Mail: kkm@kkmosambik.de

15.10.2014: Soziale Bewegungen in Afrika, Berlin
19.11.2014: Zambia - Building Prosperity from Reso...