"Afrika Süd" Jan/Feb 2013, 42. Jg. Nr. 1

Inhalt

EDITORIAL

NEUES ALTES AUS NAMIBIA Ein Kommentar von Henning Melber zum Swapo-Parteikongress Ende 2012

SÜDAFRIKA

ALLE ZEICHEN AUF: WEITER SO Der ANC hat bei den Wahlen zur Parteiführung im Dezember 2012 Staatspräsident Zuma als Vorsitzenden bestätigt. Neuer Partei-Vize ist mit Cyril Ramaphosa ein Altbekannter. Ringo Raupach berichtet.

NACH DEN STREIKS - RATLOSIGKEIT Die Streiks der Arbeiterinnen und Arbeiter auf den Farmen und Plantagen im Westkap sind zu Ende. Ihre Ziele konnten die Streikenden nicht erreichen, sie sind zum Spielball politischer Interessen geworden, wie Benjamin Fogel meint.

GENTECHNIK DIENT NICHT DER NAHRUNGSSICHERHEIT Südafrika hat als erstes Land in Afrika 1997 den Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen genehmigt. Über die Herausforderungen und den Widerstand gegen die Grüne Gentechnik sprach Andreas Bohne mit Mariam Mayet vom African Centre for Biosafety.

NAMIBIA

POLITISCHE ZÄSUR: TEAM HAGE Die Swapo hat mit Hage Geingob ihren nächsten Präsidentschaftskandidaten gekürt und die Weichen für die Ära nach Präsident Hifikepunye Pohamba gestellt. Henning Melber über den fünften Parteikongress der Swapo.

POLITISCHE ENERGIE GEFRAGT Namibia hat ein großes Potenzial für erneuerbare Energien. Pläne für die Nutzung liegen vor, doch die Regierung setzt auf konventionelle Großprojekte und liebäugelt mit der Kernenergie, wie Bertchen Kohrs schreibt.

MOSAMBIK

INVESTOREN AUF DEM HOLZWEG Eine Gemeinde im Norden Mosambiks wehrt sich gegen den Ausverkauf ihres Landes Die Menschen leben von der kleinbäuerlichen Landwirtschaft. Nun soll ihr Land an einen Konzern verkauft werden. Von Christine Wiid.

"TERRAS BARATAS" Mosambik lockt kommerzielle Farmer mit billigem Land. Mit dem Mega-Projekt ProSavana exportiert Brasilien sein Agrarmodell samt Widersprüchen nach Afrika. Ute Sprenger zeigt auf, dass sich Widerstand gegen das Landgrabbing formiert.  

SAMBIA

THE MORE THINGS CHANGE... Michael Sata ist seit Ende 2011 Staatspräsident von Sambia. Die Erwartungen waren hoch, doch viel hat sich in Sambia seither nicht geändert. Peter Meyns hat das erste Jahr unter Sata genauer betrachtet.

MALAWI

ZWISCHEN FRAGMENTIERUNG IM INNEREN UND DRUCK VON AUSSEN Seit April 2012 hat Malawi eine Präsidentin. Die ersten Monate der Präsidentschaft von Joyce Banda hat sich Martin Ott angeschaut.

MIT DEM ALTER TAUCHT DAS KROKODIL IN VIELE TEICHE Positive Geschichten aus Afrika finden selten den Weg in westliche Medien. Und doch gibt es sie, wie Steven Sharra am Beispiel Heranwachsender in Malawi zeigt.

LESOTHO

FRIEDLICHE MACHTABLÖSUNG IM KÖNIGREICH Lesothos Premierminister Mosisili hatte zwar im Mai letzten Jahres die Wahlen gewonnen, doch das Königreich wird seither von Tom Thabane mit einer Koalition regiert. Brigitte Reinhardt über eine friedliche Machtablösung.

JETZT BESTELLEN? KONTAKT ZUR ISSA



Neujahresgruß 2013
31.01.2013: Frieden, Sicherheit und Demokratie - w...